Sonderführung im Museum

175 Jahre Feuerwehr

Die Gesellschaft für Heimatpflege lädt anlässlich der diesjährigen Ausstellung des Museum Biberach zu einer Sonderführung für unsere Mitglieder  ein.

Die Führung ist am Dienstag, den 25. Juni um 18 Uhr.

Es führen uns Museumsleiter Frank Brunecker und der Kommandant der Biberacher Feuerwehr Florian Retsch.

Der Preis beträgt 4 € pro Person. Wir hoffen, dass es bei diesem Angebot auch zu einem interessanten Austausch unter den Mitgliedern kommt. Bitte melden Sie sich unter kontakt@gfh-biberach.de an.

Das Museum Biberach schreibt über die Ausstellung:

Jahrhundertelang war Feuer die größte Bedrohung für die alten Städte. Angesichts der dichten Bebauung vor allem mit Holzhäusern und infolge des täglichen Umgangs mit offenem Feuer war die Brandgefahr immens. Mit umfangreichen Brandschutzordnungen und personalstarken »Löschrotten« versuchte man die Risiken zu verringern. Aber erst die Gründung eines gut ausgerüsteten und körperlich trainierten »Pompier-Corps« im Jahr 1849 durch die Biberacher Turner brachte größere Sicherheit.

Aus der damaligen »Pumpentruppe« wurde unsere Freiwillige Feuerwehr, die im Jahr 2024 ihren 175. Geburtstag feiert. Zu diesem Anlass plant das Museum Biberach eine große Jubiläumsausstellung, die an historische Großbrände und Katastrophen in Biberach erinnert, originales Film- und Fotomaterial zeigt und authentisches Feuerwehrgerät präsentiert von der ältesten erhaltenen Handruckspritze Biberachs aus der Zeit um 1790 bis zum hydraulischen Spreizer, wie er gegenwärtig bei Autounfällen eingesetzt werden muss. Auch die Geschichte der kaum mehr bekannten Feuerwehr-Requisitenfabrik J.G. Lieb wird erzählt.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht ein Porträt der heutigen Biberacher Feuerwehr, mit ihrer Ausstattung, ihren Leistungen und ihren Menschen. Dabei verdeutlicht der Vergleich mit dem unzulänglichen Brandschutz in früheren Jahrhunderten den großen Fortschritt, der mit der Einrichtung einer organisierten Feuerwehr im 19. Jahrhundert erreicht wurde. Das ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine historische Leistung und vor allem eine freiwillige und ehrenamtliche Arbeit für uns alle und unsere Sicherheit.

Einladung zur Migliederversammlung 2023

am Montag, 15. April 2024 um 19.00 Uhr im Gemeindezentrum St. Martin (Altes Mesnerhaus), 88400 Biberach, Kirchplatz 3 (Großer Saal 1. OG)

Tagungsordnungspunkte

1, Begrüßung und Feststellung der satzungsgemäßen Einberufung der Versammlungdurch den 1. Vorsitzenden (§ 7 der Vereinssatzung vom 20.04.2022)

2. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden

3. Ehrungen

4. Kassenberichte des Schatzmeisters

a) über die Gesellschaft für Heimatpflege

b) über die Stiftung der Gesellschaft für Heimatpflege

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes

7. Fachberichte

8. Stand aktueller Projekte und Förderungen der Gesellschaft für Heimatpflege

a) Visualisierung von Zweck und Aufgaben des Vereins

b) „Temporäres Büro“ zur Sammlung von Bildern aus dem alten Biberach

c) Projekt „Geschichte der Landschaft Oberschwabens“ zusammen mit der Bischof-Sproll-Schule und der Jugendkunstschule

9. Verschiedenes

Das neue BC-Heft ist da!

Für Mitglieder der Gesellschaft für Heimatpflege ist der Bezugspreis im Mitgliedsbeitrag enthalten. Preis für das Einzelheft im Buchhandel 8,- € inkl. MwSt. oder bei Bezug über die Redaktion 8,- € zuzüglich Versandkosten.
Sammelordner sind beim Buchhandel oder über die Redaktion erhältlich,
Preis 7,- €.

Veranstaltungshinweis

Jungmoränenlandschaft bei Bodnegg. (Foto von Andreas Schwab, privat)

Die Geschichte der oberschwäbischen Landschaft

Biberach: Die Erdgeschichte Oberschwabens war Thema einer Projektarbeit der Klasse 9/10 Realschule des Bischof-Sproll-Schulzentrums. Dabei entstanden mehrere kurze Videos, die diese Geschichte aus Sicht der Jugendlichen darstellen. Professor Andreas Schwab, Vorsitzender der Gesellschaft Oberschwabens, wird über das Thema Erdgeschichte, insbesondere über die Formung der Landschaft durch die Gletscher der Eiszeiten, referieren. Dabei geht es auch um die Entstehung der europäischen Hauptwasserscheide und die großen oberschwäbischen Moore. Im Vortrag werden die Schüler-Videos aufgegriffen, um in die jeweiligen Themen einzusteigen. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten und findet am

Donnerstag, den 9. November um 19.30 Uhr in der Aula des Bischof Sproll Schulzentrums in Rissegg

statt.

Neue Motive gesucht!

Die Gesellschaft für Heimatpflege (GfH) richtet vom 4. November bis 2. Dezember in der „Lernwerkstatt“ der Stadtbücherei Biberach ein temporäres Büro ein. Im hinteren Bereich der Bibliothek sind an den beiden Markttagen Mittwoch und Samstag von 10.00 bis 12.30 Uhr Mitglieder von uns anwesend. Sie nehmen leihweise Fotos und Fotoalben entgegen und schauen Sie gemeinsam mit den Einlieferern durch. Wir sind auf der Suche nach Motiven für unseren jährlichen Kalender „Bilder aus dem alten Biberach“. Von besonderem Interesse sind für uns Aufnahmen von Arbeitsstätten.

Fotos von Hochzeitsgesellschaften gibt es zahlreiche, Aufnahmen von Werkstätten, Büros oder Läden sind selten. Ein Motorrad bei der Reparatur, ein Blick in eine Schreinerei, die Innenansicht einer Metzgerei oder einer Apotheke sind rare Motive. Ebenso das Behandlungszimmer eines Arztes oder das Labor eines Forschungsunternehmens. Genau solche Aufnahmen suchen wir, denn sie sagen vieles über den Alltag in Biberach aus. Wir vermuten, dass sich zahlreiche Fotoalben erhalten haben, einige könnten solche Aufnahmen enthalten. Zeigen Sie sie uns, erzählen sie uns, was sie darüber wissen. Wir würden das Dokument kurzfristig ausleihen und Ihnen wieder zurückgeben oder an das Stadtarchiv Biberach weiterleiten.

Fotos sind die wichtigste Quelle, um das Leben im Detail anschaulich zu machen. Fotos halten vieles fest, mehr als die beste Erinnerung. Allemal, wenn sie zu einem Zeitpunkt entstanden, als wir noch gar nicht lebten.

Sollten Sie zu den angegebenen Öffnungszeiten nicht in die Bücherei kommen können, so nehmen Sie bitte unter webmaster@gfh-biberach.de den Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Schätze!